Scholl Lienhard & Partner - SLP | Advokatur & Notariat

Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

08.06.2015 06:05

sexuelle belaestigungMartin Strobel, Rechtsanwalt

Ein in der Schweiz immer noch etwas „unterentwickeltes“ und auch unterschätztes Thema, vor allem was die diesbezüglichen Pflichten des Arbeitgebers betrifft.

Der Arbeitgeber ist unter verschiedenen Erlassen verpflichtet, seine Arbeitnehmer/innen vor Diskriminierung am Arbeitsplatz zu schützen. Es handelt sich dabei um das Obligationenrecht, das Arbeitsgesetz mit seinen Verordnungen 3 und 4 (die Wegleitung dazu befasst sich ausdrücklich mit der sexuellen Belästigung) sowie das Gleichstellungsgesetz.

Das Obligationenrecht und das Arbeitsgesetz verlangen vom Arbeitgeber generell, dass er die Persönlichkeit seiner Arbeitnehmer/innen schützt. Das Gleichstellungsgesetz betont das Verbot der Diskriminierung und bezeichnet dabei die sexuelle Belästigung als Verletzung der Menschenwürde und als diskriminierendes Verhalten. Der Schutz vor sexueller Belästigung gehört daher ausdrücklich zur Sorgfaltspflicht, welche der Arbeitgeber gegenüber seiner Arbeitnehmer/innen wahrzunehmen hat. Diese Pflicht beinhaltet Massnahmen zur Prävention und vor allem zum Eingreifen, wenn ein Fall von sexueller Belästigung vorliegt.

Wichtig zu wissen für den Arbeitgeber ist, dass er zu einer Entschädigung an den / die betroffenen Arbeitnehmer/in verpflichtet werden kann, wenn er keine präventiven Massnahmen getroffen hat. Die Beweislast liegt bei ihm. Die Entschädigung kann bis zu 6 Monatslöhne betragen, wobei auf den schweizerischen Durchschnittslohn abgestellt wird. Vorbehalten bleibt dazu die Geltendmachung von Schadenersatz durch den /die Arbeitnehmer/in.

Vor diesem Hintergrund lohne es sich, sich einmal Gedanken über präventive Massnahmen gegen sexuelle Belästigung im Betrieb zu machen und präventive Massnahmen einzuführen. Diese müssen nach der Erfahrung notwendig und angemessen und einem Betrieb billigermassen zumutbar sein. Mit wenig Aufwand kann so ein grosser Ertrag erzielt werden.

<-- Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*